Ein Meerschweinchen adoptieren, mit Katzen kuscheln, mit Hunden Gassi gehen oder Futter spenden. Wie einem Tierheim helfen kannst, erfährst du hier. Die meisten deutschen Tierheime platzen aus allen Nähten und sind auf die Unterstützung freiwilliger Helfer angewiesen. Diese Unterstützung kann höchst unterschiedlich aussehen:

1. Präsenz zeigen

Lass dich regelmäßig im Tierheim blicken, um mit den Katzen zu schmusen und zu spielen oder mit den Hunde Gassi zu gehen und ausgiebig zu toben. Bei manchen besonders scheuen Tieren reicht es sogar schon, sich einfach in ihrer Nähe aufzuhalten und sie so langsam an den Menschen zu gewöhnen. Das hilft ungemein, um sie später leichter an ein neues dauerhaftes Zuhause zu vermitteln.

 

2. Mit anpacken

Hilf den Tierpflegern am Morgen, die Käfige der Tierheimbewohner wieder auf Vordermann zu bringen. Dann heißt es Näpfe auffüllen, Kot entfernen, Katzenklos säubern, Decken waschen und auswechseln.

 

3. Bares spenden

Wenn du keine Zeit aufwenden kannst, aber trotzdem etwas für die Tiere im Heim machen möchtest, dann sind auch Geldspenden immer gerne gesehen – und seien sie noch so klein. Ein Tierheim hat laufende Ausgaben, die gedeckt werden wollen, jeder Cent kann da sinnvol genutzt werden. Du kannst oftmals auch eine Patenschaft für ein bestimmtes Tier oder eine Tierart übernehmen.

 

4. Sachen spenden

Im Tierheim werden viele Dinge benötigt. Das können ausrangierte Handtücher und Decken sein oder auch Fressnäpfe und Maulkörbe in verschiedenen Größen. Gern gesehen sind auch Hundeleinen oder Spielzeuge. Wenn du noch haltbare Medikamente für Tiere übrig hast, frage ruhig mal nach, ob ein Tierheim in deiner Nähe Verwendung dafür hat.

 

5. Futter spenden

Wenn du keine Sachspenden hast und dir Geldspenden zu unpersönlich sind, kannst du auch gerne Futter im Tierheim vorbeibringen. Das kann sowohl Trockenfutter sein als auch frisches Obst und Gemüse – hier aber bitte vorher mit dem Heim absprechen, ob es das Frischfutter auch gerade wirklich gebrauchen kann.

 

6. Tier adoptieren

Die beste und reinste Form der Unterstützung ist natürlich die Adoption eines herrenlosen Tiers. Ein Tier aus dem Heim mag vielleicht eine gewisse Eingewöhnungszeit brauchen, wenn ihr euch aber erst mal aneinander gewöhnt habt, werdet ihr euch nie wieder voneinander trennen wollen.