Ein junger Hund braucht Schutz. Auch in Sachen Impfung. Mit einem Impfplan, nach dem dein Welpe innerhalb der ersten 15 Lebensmonate gegen die gefährlichsten Viruserkrankungen immunisiert wird, seid ihr beide auf der sicheren Seite.

Pflichtimpfungen & Wahlimpfungen

In der „Leitlinie zur Impfung von Kleintieren“ aus dem Jahr 2009, fasst die Ständige Impfkommission Veterinär (StIKo Vet) die Schutzimpfungen gegen Tollwut, Staupe, Hepatitis, Leptospirose und Parvovirose als sogenannte Pflichtimpfungen zusammen – sie sind gesetzlich nicht verpflichtend, werden aber aufgrund der weltweiten Verbreitung, des im Regelfall tödlichen Verlaufs beziehungsweise potentieller chronischer Spätfolgen sowie aufgrund der Übertragungswahrscheinlichkeit auf den Menschen jener Krankheiten dringend empfohlen.

Sogenannte Wahlimpfungen dagegen immunisieren gegen spezifischere Krankheiten wie Zwingerhusten, Borreliose oder den Herpesvirus und werden in Abhängigkeit zu Alter, Konstitution und konkretem Lebensraum eines Hundes empfohlen.

Voraussetzungen für die Impfung

Voraussetzung für die Impfung eines Welpen ist, dass ihn keine Parasiten wie zum Beispiel Flöhe, Zecken oder Bandwürmer plagen. Zudem muss der Welpe einwandfrei gesund sein. Ist ein junger Hund angeschlagen oder geschwächt, treten mögliche Nebenwirkungen einer Impfung, wie Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Atemnot oder Erbrechen, deutlich häufiger und verstärkt auf. Darüber hinaus darf ein Welpe nicht zu früh (niemals vor der 8. Lebenswoche) geimpft werden, da sich das Immunsystem genau wie bei neugeborenen Menschen auch bei neugeborenen Hunden in den ersten Lebenswochen zunächst einmal bilden muss.

Empfohlener Impfplan für Pflichtimpfstoffe

Generell setzt sich eine Impfung aus der Grundimmunisierung und den in der Regel alle ein bis drei Jahre stattfindenden Wiederholungsimpfungen zusammen. Die Grundimmunisierung staffelt sich im Abstand von etwa vier Wochen in zwei bis drei Teilimpfungen und eine abschließende Impfung nach etwa einem Jahr.

 Grundimmunisierung 1. Impfung 2. Impfung 3. Impfung Auffrischung
Staupe 8. Woche 12. Woche 16. Woche  15. Monat
Parvovirose 8. Woche 12. Woche 16. Woche  15. Monat
Leptospirose 8. Woche 12. Woche  15. Monat
H.c.c. (Hepatitis contagiosa canis) 8. Woche 12. Woche 16. Woche  15. Monat
Tollwut 12. Woche 16. Woche  15. Monat

 

Empfohlener Impfplan für Wahlimpfstoffe

Für die Vergabe empfohlener Wahlimpfstoffe gilt je nach Erreger ebensolches Vorgehen. Zu beachten ist, dass die Impfung gegen Borreliose lediglich gegen einen der möglichen fünf Borrelien-Stämme schützt, weshalb vor allem in Gebieten mit erhöhtem Zeckenaufkommen zusätzlich ein wirksamer Zeckenschutz erfolgen sollte.

1. Impfung 2. Impfung 3. Impfung Auffrischung
Zwingerhusten 8. Woche 12. Woche         –          –
Borreliose 12. Woche 16. Woche  9. Monat 15. Monat