Ohne Regeln herrscht das Chaos. Auch, wenn alle eigentlich nur spielen wollen. Auf Hundespielplätzen gilt deshalb eine bestimmte Platzordnung, die den Spaß in geregelte Bahnen lenkt.

Viel Platz für Spaß – das ist es, was Zwei- und Vierbeiner auf Hundespielplätzen suchen. Doch damit der Spaß von Dauer und für alle Mitspieler gleich groß ist, darf nicht jeder tun und lassen, wonach ihm der Sinn steht. Stattdessen haben hier Rücksicht und Verantwortungsbewusstsein Priorität. Eine überschaubare Zahl obligatorischer Verhaltensregeln, die von Platz zu Platz leicht variieren, soll dafür sorgen, dass das bunte Treiben fair, friedlich, nachhaltig und sicher über die Bühne geht.

Sozial

Spielen will gelernt sein. Nicht jeder Hund kommt von Natur aus mit seinen Artgenossen klar. Aus dem Spiel wird schnell Ernst, wenn ein Hund aggressives Konkurrenzverhalten an den Tag legt oder übermäßig ängstlich ist. Bevor du dich mit deinem Hund also auf den Weg zum nächsten Hundespielplatz machst, solltest du dir sicher sein, dass dein Hund dieser Herausforderung gewachsen ist.

Gehorsam

Grundlage für einen Ausflug zum Hundespielplatz ist außerdem, dass du deinen Hund im Griff hast. Die klassischen Kommandos müssen definitiv sitzen.

Verantwortungsbewusst

Auch wenn dein Vierbeiner der schlauste, schönste und liebste Hund von allen ist, trägst du die  Verantwortung für ihn. Deshalb bist du auf dem Hundespielplatz dazu verpflichtet, deinen Hund niemals aus den Augen, bestenfalls auch nicht aus der Reichweite zu verlieren. Gerät er in Konflikte mit Artgenossen oder anderen Haltern, ist es deine Aufgabe zu reagieren und Lösungsstrategien anzuwenden. Buddelt er an einer dafür nicht vorgesehenen Stelle, ist es an dir, ihn davon abzuhalten. Gleiches gilt übrigens auch, wenn du nicht nur einen Hund, sondern auch ein Kind mit auf den Platz bringst.

Zurückhaltend

Genau umgekehrt verhält es sich im Umgang mit fremden Hunden. Es liegt weder in deiner Verantwortung die Konflikte anderer zu lösen und einen anderen Hund zur Raison zu bringen, noch bist du dazu berechtigt einen fremden Hund ungefragt zu streicheln oder sogar zu füttern.

Sauber

Es ist nicht verboten auf dem Hundespielplatz ein Geschäft zu machen. Es dort liegen zu lassen, dagegen schon.

Respektvoll

Natürlich kann im Spiel mal etwas zu Bruch gehen. Das mutwillige oder forcierte Beschädigen der auf dem Hundespielplatz installierten Parcours und Spielzeuge ist dagegen nicht gestattet. Im Zweifelsfall muss der Schaden ersetzt werden

Versichert

Deshalb muss dein Hund unbedingt haftpflichtversichert sein. Den Nachweis über die Versicherung solltest du bei eurem ersten Besuch dabeihaben.

Gesund

Außerdem solltest du den Impfausweis deines Hundes vorlegen können. Nicht ausreichend geimpfte, entwurmte oder entflohte Hunde werden auf dem Hundespielplatz nicht toleriert. Das gleiche gilt für kranke Hunde und läufige Hündinnen.

Futterfrei

Häufig ist das Mitbringen und Verfüttern von Leckerlies und anderen Snacks auf dem Hundespielplatz untersagt, um Futterneid und daraus entstehende Konflikte zu vermeiden.

Spielzeugfrei

Gleiches gilt für eigenes Spielzeug. Der Hundespielplatz sprüht nur so vor großen und kleinen Spielutensilien, Parcours und Herausforderungen – da kann die Trixie Snack-Hantel ruhig mal zuhause bleiben.