- WERBUNG -
Der große Hunde Adventskalender
Der große Hunde Adventskalender
Der große Hunde Adventskalender
Der große Hunde Adventskalender

Zwei 24-Jährige, die mit Schreckschusswaffen vom Balkon schossen, lösten am Sonntag einen SEK-Einsatz in Berlin-Marzahn aus. Ein offenbar verschreckter Hund verstarb.

Die Polizei Berlin hatte gestern zu dem Vorfall einen Facebook Post veröffentlicht. In einer Plattenbauwohnung in Marzahn lösten Schüsse vom Balkon am Sonntagabend einen SEK-Einsatz aus. Mehrere Anwohner des Murtzaner Rings alarmierten die Polizei gegen 21.45 Uhr, weil sie das Geballer bemerkt hatten. Gegen Mitternacht stürmte ein Spezialeinsatzkommando die Wohnung in der siebten Etage des Wohnhauses, als ein entsprechender Durchsuchungsbeschluss vorlag.

Die Beamten trafen dort auf zwei 24-Jährige. Sichergestellt wurden eine Schreckschusspistole und ein Luftdruckgewehr sowie entsprechende Munition. Ein offenbar durch den Lärm des Einsatzes verängstigter Bulldog-Stafford-Mix stürzte auf der Flucht vom Balkon und starb. Menschen wurden nach Polizeiangaben nicht verletzt.

Auf wen oder was die beiden Männer geschossen hatten, ist unklar. „Wir mussten davon ausgehen, dass es sich um scharfe Waffen handelt, deshalb wurde das SEK eingesetzt“, sagte ein Polizeisprecher.

Das Rumgeballere mit Waffen vom Balkon im 7. Stock seiner Plattenbauwohnung wurde einem 24-Jährigen gleich doppelt zum…

Gepostet von Polizei Berlin am Montag, 11. Juni 2018

 

Die Männer, die die Tat gestanden, wurden in eine Gefangenensammelstelle gebracht, konnten jedoch nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder gehen. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.