Ausnahmezustand, wenn ein Welpe nach Hause kommt. Wie Welpensicher ist die Wohnung?

Du bist gewappnet? Denkste! Was du vorher theoretisch durchdacht hast wird jetzt harte Realität: gnadenlos und ohne Rücksicht auf Verluste erobert dein Welpe jetzt deine Wohnung. Und dein restliches Leben übrigens auch.

Check noch ein letztes Mal (in deiner realen Wohnung), wie welpensicher dein Heim ist. Diese Liste klingt wie für eine babysichere Wohnung (man kann sie auch als solche benutzen). Ein Welpe ist ja auch noch ein Baby. Also, rein theoretisch:

Kommt dein Welpe mit keinerlei Stromkabel oder Stromquellen in Kontakt? Da könnte er doch super drauf rum kauen und seine neuen Zähnchen endlich mal ausprobieren. Weg mit den schwarzen Spagetti!

Liegen deine Kopfschmerztabletten noch herum oder steht der Hustensaft auf dem niedrigen Beistelltisch? Vielleicht schmeckt der besser, als du denkst. Verstau das Zeug hundesicher im Schrank.

Du störst dich vielleicht an herumliegenden Verpackungen und Plastiktüten, weil es unordentlich aussieht. Dein Welpe könnte aber super damit spielen, oder?

Räum endlich auf, bevor der Welpe daran erstickt!

Weil du willst, dass trotz Hund im Haus alles super sauber bleibt stehen Reinigungsmittel (oder sonstige Chemie) schon griffbereit? Dein Welpe steckt wirklich überall die Nase rein. Dass er deswegen Vergiftungen erleidet muss echt nicht sein.

Und auch wenn du ohne Schokolade nicht kannst: weg mit Nahrungsmitteln (vor allen giftigen), die gehören in die Küche und dem Menschen.

Gehört dieser Buchsbaum dir? Erbgeschenk deiner Urtante Waldtraud von anno dazumal? Egal, weg mit allen giftigen Pflanzen! Es reicht aber, wenn du googelst wie giftig sie ist. Ein Selbsttest ist nicht zwingend erforderlich.

Auch ungiftige Pflanzen musst du umstellen, wenn sie einen gefährlichen Eindruck machen. Wenn sie zu leicht umfallen könnten, such einen anderen Platz an dem sie schön stehen.

Nur für den Fall, dass der Züchter den Welpen seine alten Schuhe zum Spielen überlassen hatte, solltest du deine neuen ankausicher abstellen.

Im Grunde könnte alles was herumhängt oder lose am Boden liegt interessant genug für den Kleinen sein, um auch mit den Zähnen von ihm begutachtet zu werden.

Es geht zwar hauptsächlich darum deine Wohnung für den Welpen sicherer zu machen. Wenn dabei deine Wohnung auch noch vor dem Welpen geschützt wird, hat das auch seine Vorteile.

Wenn der Mülleimer samt Inhalt über den Küchenboden verteilt liegt ist das wohl nicht so gefährlich für den jungen Hund, dafür umso ärgerlicher für denjenigen, der aufräumen darf.

Wenn du nicht sicher bist, ob nun wirklich alles 100% welpensicher ist: leg dich auf den Boden oder lauf mal im Vierfüßler durch die Zimmer. Ein Perspektivwechsel kann wahre Wunder wirken!