Dalmatiner stehen oft auf Wunschlisten von Kindern. Und den typischen Geruch vom nassen Hund gibt es beim Dalmatiner nicht. Spätestens seit dem animierten Familienfilm „101 Dalmatiner“ ist diese Hunderasse weltbekannt.

Dalmatiner sind richtig gute Kameraden, wenn sie vom Halter die nötige Aufmerksamkeit bekommen. Der Hund ist ziemlich hübsch, sein Charakter ist voller Energie und sehr anhänglich. Die Hunderasse mit den charakteristisch schwarzen Punkten im weißen Fell ist vor allem durch Perdita, Pongo und Prince aus dem Disney-Film „101 Dalmatiner“ bekannt geworden. Wer sich überlegt, einen solchen Hund zuzulegen, sollte allerdings wissen, was auf ihn zukommt – anderenfalls kann das Abenteuer Haustier auch schiefgehen.

1Dieser Hund braucht viel Zeit und Zuwendung

8 Tipps damit ein Dalmatiner zum besten Kamerad der Welt wird
© dpa/Foto: Florian Schuh

„Wenn man genügend Zeit für sie hat, sind diese Hunde ideale Haustiere,“ sagt Nina Müller vom Verein „Dalmatiner in Not“. Denn Dalmatiner sind sehr agil und bewegungsfreudig. Diesen Bedürfnissen muss der Halter gerecht werden können. „Wer sich selbst nicht gerne bewegt und zudem wenig Freizeit für den Hund hat, sollte sich ein anderes Tier aussuchen“, rät Melitta Töller von der Tierschutzstiftung Vier Pfoten.

Zurück