Hunde-Alarm auf der Bay Bridge in San Francisco:

Polizisten der kalifornischen Highway Patrol haben einen kleinen Chihuahua auf der mehrspurigen Brücke nach einer wilden Verfolgungsjagd eingefangen. „Er war klein aber sehr schnell“, erzählte Autobahnpolizist Vu Williams am Montag der Deutschen Presse-Agentur über die geglückte Rettung des Hundes.

Mehr als fünf Minuten lang sei der schwarze Chihuahua vor den Beamten hergerannt.

Sie hätten erst die Fahrbahn gesperrt und dann die Jagd aufgenommen. Officer Williams filmte am Steuer seines Dienstwagens mit, wie ein Kollege auf dem Motorrad dem Hündchen folgte. Am Ende habe er selbst den Hund überholt, seinen Wagen gestoppt und ihn mit einer Jacke eingefangen, erzählte Williams. Nach der „Hochgeschwindigkeits-Verfolgungsjagd“ sei der Flüchtige „in Gewahrsam“ genommen worden, schrieb die Autobahnpolizei am Montag auf Facebook und stellte ein kurzes Video von dem ungewöhnlichen Einsatz dazu.

Der Vorfall ereignete sich am Sonntagmorgen (Ortszeit) auf der gewöhnlich stark befahrenen Bay Bridge, die die Städte Oakland und San Francisco verbindet.Der herrenlose Hund, der auf den Spitznamen „Ponch“ getauft wurde, sei unverletzt gewesen, sagte Williams. Das örtliche Tierheim sucht nun den Besitzer des entlaufenen Vierbeiners. Wie der Hund auf die Brücke gelangte, ist nicht bekannt.

High speed pursuit on the Bay Bridge this morning! One in custody. All are safe!

Posted by CHP – San Francisco on Sonntag, 3. April 2016