Die deutsche Sängerin Cate Evens rockt, denn sie weiß, was sie will. Cate Evens will helfen. Ihre neue Single „Running Scared“ handelt von geschundenen Tieren. Wer die Bilder ihres neusten Videos sieht, wird daran erinnert, wovor die meisten Menschen lieber ihre Augen verschließen.

Cate Evens singt „Running Scared“ für den guten Zweck

Tiere werden nicht nur in Asien, siehe „Hundefleischfestival“, gequält, sondern auch direkt vor unseren Augen. Wir alle sind Teil der Fleischindustrie, Pharmaindustrie Pelzindustrie, die ihren Profit mit dem Leid der Tiere aufbauen. Solange wir diese Produkte konsumieren machen wir uns mitschuldig. Endlich widmet ein Popstar sich diesem Thema und riskiert damit anzuecken. Bei uns hat Cate offene Türen eingelaufen und ihr neuer Song hat unsere Herzen erreicht. Kein Wunder, der Song „Running Scared“ ist toll und ganze 50% der Einnahmen aus dem Verkauf  der Single werden einem guten Zweck zugeführt.

Cate Evens „Running Scared (Official Video):

Cate Evens woher kommt dein Interesse für die Tierwelt?

Cate Evens singt für den guten Zweck
© Cate Evens

Meine (immer schon da gewesenen aber mittlerweile bis ins Unendliche gehende) Tierliebe fing damit an, dass ich zwei Katzen vor dem sicheren Tod bewahrt habe. Ich habe sie bei mir aufgenommen. Diese beiden Katzen (Herr Schlönzke und die Batzen) sind seit 12 Jahren mein ganzes Glück. Im Laufe der Jahre fing ich an mir Gedanken zu machen, warum ich für diese beiden Tiere mein letztes Hemd geben würde, andererseits aber Hühnchen-Curry für 1,30€ esse und mir da die Tiere ganz egal sind. Also fing ich an, mich zu informieren. Ich schaute mir all diese schlimmen (aber notwendigen) Undercover-Filme, die die Tierschutz-Organisationen heimlich filmen an. Wo kommt das Fleisch her? Wie sieht es da aus? Wie ergeht es den Tieren? Was müssen diese Geschöpfe an Leid für uns und durch uns ertragen!!

Sag bloß du isst gar keine Fleischprodukte mehr?

Ja na klar. Es vollzog sich ein langsamer aber starker Wandel in mir. Zum einem wurde ich Veganerin und zum anderen wollte ich etwas verändern.

Und so kamst du auf die Idee zu deinem Song „Running Scared“?

Cate Evens singt für den guten Zweck
© Cate Evens

Den Gedanken, irgendwann einen Song dazu zu schreiben, gab es schon lange, nur hatten wir subjektiv gesehen noch nicht den richtigen geschrieben.

Vor circa einem Jahr kam dann Torsten (Gitarrist) mit einer Song-Idee, zu der mir fast wie von selbst die Melodie einfiel und uns spontan klar war, dass DER es werden würde. Ich musste schon beim Proben immer heulen (was ein gutes Zeichen ist :-), weil es mir so nah geht und mir soo wichtig ist!!

 

Aber beim Song alleine sollte es nicht bleiben?

Nein wir wollten natürlich nicht nur auf das Thema Tierschutz aufmerksam machen, sondern auch materiell Unterstützung leisten. Von Anfang an gab es den Gedanken, die Hälfte der Erlöse an eine Tierschutz-Organisation zu spenden. Nur wussten wir nicht genau, an welche. Erst dachten wir, an eine von den großen, wie PETA oder Vier Pfoten. Durch Zufall, habe ich bei Facebook von einer sehr kleinen Organisation namens „Streuner im Dunkeln“ gelesen, die sich für rumänische Straßenhunde einsetzt. Ich komme gebürtig aus dem Sauerland und die Organisation ist in Salzkotten/Paderborn ansässig. Also die Heimat:-))) Ich habe Kontakt aufgenommen und erstmal ’nur‘ eine Patenschaft für einen rumänischen Hund übernommen. Durch die Patenschaft konnte ich ihn vor dem Tod retten und ihn in eine sichere Pflegestelle umsiedeln.

Cate Evens singt für den guten Zweck
© Cate Evens mit Hündin Ilda

Solche Organisationen gibt es wie Sand am Meer. Was hat euch die Sicherheit gegeben, dass eure Spenden dort gut aufgehoben sind?

Der super nette Kontakt zu den lieben Menschen von „Streuner im Dunkeln“ und die komplette Transparenz, was deren Umgang mit Spendengeldern angeht, hat mir ein gutes Gefühl gegeben. Ich bin mir absolut sicher, mit meinen 20€ wird DIESER Hund gerettet. Wegen meinen 20€ wohnt DIESER Hund jetzt an einem schönen Ort und nicht mehr in der Tötung. Aus diesem Grund dachten wir dann, es wäre doch viiiiiiiiiel toller, gerade dieser Organisation unter die Arme zu greifen. Bei PETA kommt es auf 150€ mehr oder weniger gar nicht mehr an.

Selber hast du aber keinen Hund?

Doch na klar. Mittlerweile haben wir von „Streuner im Dunkeln“ sogar selbst einen Hund adoptiert und ihm ein Zuhause hier in Hamburg geschenkt!

Cate Evens Hund Ilda
© Cate Evens

Welche Hoffnung verbindet ihr mit eurem Song „Running Scared“?

Wir hoffen einfach, irgendwie mit diesem Song ein kleines bisschen zu bewegen und noch mehr Menschen aufzuklären bzw. ihnen ein Bewusstsein für ihr Handeln zu geben und sie davon zu überzeugen, dass ‚WEGGUCKEN‘ einfach keine Option ist! Ich finde ein Tier- und ein Menschenleben zählen exakt gleich viel und kein Mensch hat das Recht, sich über Tiere zu stellen. Es ist an sich ganz einfach.

Wo kann man euch denn mal Live sehen?

05.08.2016 Speicher, Hamburg

04.09.2016 Vegan am Hawerkamp, Sputinkhalle, Münster

10.09.2016 Veganes Straßenfest, Hamburg

23.09.2016 Café Belgique, Köln

Wir finden soviel Engagement muss unterstützt werden. Vor allem wenn der gute Zweck mit etwas schönem verbunden werden kann. Cate Evens Song „Running Scared“ geht unter die Haut und ist absolut hörenswert.

Ihr könnt den Song hier downloaden und gleichzeitig etwas Gutes tun.

iTunes Running Scared – Cate Evens
Amazon MP3
Google Play
Spotify