Scheiße, der Hund ist entlaufen!

Sei’s ein ungewohntes Geräusch hat ihn erschrocken, ein unglaublich attraktiver Duft lag in der Luft und dein Hund konnte nicht anders als ihn zu verfolgen, sei’s du hattest ihn vor dem Laden angebunden und als du rauskamst, war er nicht mehr da. Was möglich ist kommt vor. WAS NUN?

Sofortmaßnahmen

Don’t panic! Wenn dein Hund (nur) eine unerlaubte Tour durch den Stadtpark macht, weil er eine Fährte nicht mehr loslassen konnte, kommt er vielleicht von selbst zurück, wenn ihm diese langweilig wird, oder wenn ihm plötzlich klar wird, dass du gar nicht hinterhergekommen bist. Dann macht er auf dem Absatz kehrt und sucht dich.

Wenn du allerdings mit schrillen KOMM-Rufen auf Zick-Zack-Wegen durch die Gegend surrst, hat er das Gefühl, dass du dich bestens um ihm kümmerst. Wenn du aber wartest oder in die entgegengesetzte Richtung läufst, erkennt er, dass er folgen muss, wenn er bei dir bleiben will. Dafür muss er dich natürlich sehen können.

Ist er außer Sichtweite, ist es klüger, wenn du so lange, wie möglich bleibst, wo du bist und nur in der näheren Umgebung nach ihm Ausschau hältst. Frag Passanten, die aus verschiedenen Richtungen kommen, ob sie ihn vielleicht gesehen haben. Wenn das so gar nichts bringt kannst du die ersten wichtigen Schritte direkt vor Ort per Telefon oder Internet organisieren:

1. Melde den Hunde-Verlust bei Tasso oder der Stelle, wo dein Hund registriert ist.

Da dein Hund bestenfalls gechipt ist, kann der Code von Polizisten und Tierärzten sofort an Tasso melden. Da dort deine Daten hinterlegt sind, versucht die Registrierstelle dich so schnell wie möglich zu erreichen. Außerdem bietet Tasso Hilfestellung beim Erstellen von Suchplakaten an, falls diese nötig werden sollten.

2. Polizei und Feuerwehr anrufen.

Wenn ihr außerhalb der Stadt unterwegs gewesen seid, solltest du Autobahn – und Bahnpolizei extra informieren. Der Kontakt zwischen den Dienststellen funktioniert nicht immer so reibungslos, und sicher ist sicher. Außerdem erfährst du dann auch gleich, ob es eventuell zu einem Straßenunfall o.ä. mit einem Hund gekommen ist.

3. Tierheime und Tierärzte durchtelefonieren.

Wenn jemand deinen entlaufenden Hund gefunden hat, bringt er ihn entweder selbst ins Tierheim oder die Polizei hat ihn schon dorthin gebracht. Falls sich dein Hund verletzt haben sollte ist er hoffentlich bei einem Tierarzt gelandet.

4. Ruf alle Tierschutzvereine in der Nähe an.

Tierschützer sind super vernetzt und helfen sehr gerne weiter, wenn du deinen Hund verloren hast. Du kannst in jedem Fall gute Hilfestellung erwarten.

5. Verständige örtliche Jäger und Förster,

für den Fall, dass ihr draußen am See oder im Wald unterwegs ward. Dann wissen diese, dass dein Hund (wahrscheinlich) nicht aus Spaß unterwegs ist und jagen geht, sondern helfen beim Suchen.