- ADVENTSKALENDER 2017 -
Adventskalender 2017

Furbo, die intelligente Hunde-Überwachungskamera von Tomofun, bietet Vierbeinern eine willkommene Abwechslung in der frauchen- oder herrchenfreien Zeit und ihren Haltern ein gutes Gefühl.

Kaum ein Hundehalter lässt seinen Vierbeiner gerne alleine zu Hause, doch manchmal lässt es sich einfach nicht vermeiden. Ob ein wichtiger Termin, Job oder Arztbesuch – bis das Frauchen oder Herrchen – oder aber der Tiersitter – die Wohnungstür betritt, muss der Hund einige Zeit ohne Gesellschaft überbrücken. Für manche Tiere Grund genug, um sich der Lieblingstätigkeit mit voller Inbrunst zu widmen: dem Schlafen.

Sehr viele Hunde haben aber Trennungsangst oder ganz einfach Langeweile. Das hat oft zerstörte Wohnungseinrichtung oder erboste Nachbarn zur Folge, die sich durch langes Bellen und Jaulen belästigt fühlen. Diesen unerwünschten Emotionen und negativen Nebenwirkungen kann man jetzt mit moderner Technik begegnen: der intelligenten Tierkamera von Furbo.

Herrchen-Ersatz für einsame Hunde: FURBO Hundekamera gegen Langeweile
© FURBO

Wie funktioniert die Hundekamera von Furbo?

Die Hundekamera von Furbo funktioniert via Internet und ist appgesteuert. An einer Steckdose zu Hause mit einem zwei Meter langen Kabel angedockt und über WLAN mit dem Web verbunden, lässt sich die Kamera über eine zuvor auf dem Smartphone installierte App bedienen. Egal, wo sich der Hundehalter gerade befindet, kann er auf Knopfdruck aus der Ferne mit seinem Hund kommunizieren: ihm Leckerlis zuwerfen (diese müssen zuvor in dem Kamerabehälter platziert werden), ihm über einen Lautsprecher gut zureden, ein Foto von ihm machen oder ein kurzes Video drehen. Voraussetzung ist eine stabile Internet-Verbindung und ein entspannter Hund, der vorher an den elektronischen Neuankömmling gewöhnt wurde.

• Die Furbo Hundekamera mit Lautsprecher macht Kommunikation mit dem Hund in der Echtzeit möglich

• Ein Leckerli Automat sorgt über eine App für Belohnung und Beschäftigung

• Dank Weitwinkel und Infrarot LED Nachtsicht verliert man den Hund auch in der Dunkelheit nicht aus den Augen

Herrchen-Ersatz für einsame Hunde: FURBO Hundekamera gegen Langeweile
© FURBO

Hunde-Überwachungskamera mit Leckerli-Automat

Mit der „Furbo Hundekamera“, wie das Modell allgemein bekannt ist, ist nicht nur eine effektive Haustierüberwachung möglich, sondern auch Beschäftigung und Belohnung des Hundes. Seine Aufmerksamkeit erzeugt das Gerät durch optische und akustische Signale: Je nach Modus strahlt die in der Kamera eingebaute Leuchtdiode in verschiedenen Farben und ein integriertes Klickgeräusch, begleitet durch einen sanften Piepton direkt vor jeder Leckerli-Gabe, dient zu Trainingszwecken und soll beim Hund positive Assoziationen wecken.

So kann der Halter mit Furbo seinen Hund nicht nur überwachen, sondern über das Mikrofon mit ihm auch sprechen und über den Futterspender, der Leckerli in die Luft wirft, für etwas Entertainment und unerwartete Gaumenfreuden sorgen.

Mensch-Hund-Interaktion über Überwachungskamera

Neben dem integrierten Leckerli-Spender verfügt die Haustierkamera über einen 160°-Weitwinkel, ein Full HD Bild mit Nachtsicht und einen vierfachen Digitalzoom. Die 1080×1920-Auflösung sorgt für scharfe Bilder und die Nachtsicht-Funktion erlaubt die Haustierüberwachung auch in der Dämmerung oder in kompletter Dunkelheit. Der Weitwinkel von 160° entspricht etwa der vier- bis fünffachen natürlichen perspektivischen Wahrnehmung des Menschen und sorgt zwar für einen leichten Fischaugeneffekt, ermöglicht aber gleichzeitig die Überwachung einer möglichst breiten Raumperspektive.

Die Furbo-Kamera ist aber nicht nur scharfsichtig, sondern auch hellhörig: Ein vorne eingebauter Sensor registriert das für die Nachbarn nervigste Geräusch: das Bellen. Über eine Push-Nachricht wird der Halter darüber informiert und kann über den Lautsprecher den Hund ansprechen und ihn beruhigen.

FURBO Hundekamera Gutscheincode SYLWEI10

Furbo: schlichtes Design, dezente Farben und erfolgreiches Crowdfunding-Projekt

Die 22,5 x 12 cm große und knapp ein Kilogramm schwere Tierkamera wurde von einem innovativen Start-Up aus Hong-Kong entworfen und über ein Crowdfunding-Projekt auf der Plattform indiegogo finanziert. Die Idee hatte knapp 4000 Fans begeistert und im Juni 2016 über eine halbe Million US-Dollar an finanzieller Unterstützung eingebracht. Das ursprüngliche Ziel lag bei 56.000 $.

Das schlichte Design bietet eine Mischung aus weißem Macintosh-Glanz (Korpus) und warmer Bambus-Optik (Deckel) und vereint ähnliche Eigenschaften: Moderne Technologie mit einer Form, die an eine Vase oder Kanne erinnert. Puristisch und clever.

Technische Daten:
Größe 15 x 12 x 22,5 cm
Gewicht 950 g
Kamera 1080p HD
160°-Weitwinkel
4fach-Digitalzoom
Infrarot-LED Nachtsicht-Funktion
Audio Mikrofon und Lautsprecher
Internetverbindung 802,11 b/g/n @ 2.4 GHz
Bluetooth Low Energy (BLE)
Energieversorgung 2 m langer USB-Kabel, Netzteil für zwei unterschiedliche Steckdosen-Typen. Keine Batterie
Garantie 2 Jahre
Bedienungsanleitung Schnellanleitung in Deutsch, Englisch und Italienisch

Gut zu wissen: Furbo bedeutet auf Italienisch „schlau“. Ob die Gründer den Namen danach gewählt haben, ist nicht bekannt. Doch schlau ist die Hundekamera auf jeden Fall.

FURBO Hundekamera: Bildergalerie

Weitere Informationen zur FURBO Hundekamera gibt es hier oder auch bei Facebook.