Mit vereinten Kräften konnte Berner Sennenhund „Bruno“ nach einem Verkehrsunfall aus dem Wesel-Datteln-Kanal gerettet werden.

Dramatische Momente erlebte am 27.08.2016, am späten Nachmittag, die Besitzerin von Berner SennenhundBruno“ im Wesel-Datteln-Kanal. Zunächst wurde der 9-jährige Rüde Opfer eines Verkehrsunfalles und geriet dabei unter einen Pkw. Durch den Schreck ergriff er anschließend die Flucht und stürzte auf seinem Weg, in Höhe der Hochstadenbrücke, verletzt in den Wesel-Datteln-Kanal.

Besitzerin rettet Hund aus Wesel-Datteln-Kanal

Die herbeigeeilte Besitzerin sprang beherzt ins Wasser und hielt, unter großer Kraftanstrengung, ihren völlig entkräfteten Hund an der Spundwand an der Wasseroberfläche.

Die herbeigeeilten Kollegen des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges der hauptamtlichen Wache der Feuerwehr Dorsten konnten den Hund mit einer Feuerwehrleine so fixieren, dass der Hund sicher an der Wasseroberfläche gehalten werden konnte. Glücklicherweise näherte sich der Einsatzstelle ein Sportboot, dessen Bootsführer umgehend seine Hilfe anbot.

Vereinte Kräfte für Bruno

Mit vereinten Kräften konnte „Bruno“ von den Einsatzkräften, Passanten und der Besitzerin in das Boot gehoben werden. Der Bootsführer fuhr anschließend zum Ufer (Einkaufscenter „Mercaden“) und konnte das Tier, über ein dort angelegtes Binnenschiff, in die Obhut der Besitzerin übergeben.

Der verletzte Berner Sennenhund wurde umgehend einem Tierarzt vorgestellt. Die Kräfte des nachgeforderten Gerätewagens Wasserretung der Feuerwehr Dorsten mussten nicht mehr eingesetzt werden.