Hast du alles, was du für deinen Welpen benötigst? Spielzeug, Welpenfutter, Decke?

Es ist gut, wenn man sich ausgiebig damit beschäftig, was so ein Welpe alles braucht. Es ist auch verdammt praktisch, denn irgendwie muss die Zeit bis zu einer Ankunft bei dir ja kürzer werden. Pass daher also nicht nur auf, dass deine Wohnung bei seinem Einzug ausreichend ausgestattet ist, sondern auch, dass man noch laufen kann, ohne über Welpen Spielzeug oder Deckenberge zu stolpern. Wer schon etwas Zeit im Netzt oder Fachhandel verbracht hat weiß: man kann unendlich viel Geld ausgeben für Welpen Zubehör. Hier und da lässt sich aber auch improvisieren. Und das ist oft gerade bei Einzug des Welpen gar nicht so dumm, denn letztlich zeigt nur die Erfahrung was ihr zwei wirklich braucht.

Schlafplatz

Ob du nun ein extra Körbchen kaufst und eine Hunde-Decke beim Designer bestellst oder einfach eine von deinen hundert Decken umfunktionierst ist im Grunde egal. Hauptsache ist, dass der Welpe seinen Platz hat und von Anfang an weiß, wo er ist. Sorg einfach dafür, dass sein Plätzchen warm und weich ist. Wenn es so gemütlich aussieht, dass du darin schlafen würdest, wenn du könntest, ist es genau richtig.

Futter

Meist bekommst du vom Züchter etwas Futter für die ersten Tage mit. Wenn du bei der Futtermarke bleiben willst, kannst du davon schon mal ein bisschen mehr besorgen. Wenn du dich für anderes Futter entscheidest, bedenke, dass du den Welpen langsam an das neue Futter gewöhnen muss, damit er keine Verdauungsprobleme bekommt.

Spielzeug

Wenn du Spielzeug für den Welpen hast, fällt es dir leichter deinem Welpen Dinge wegzunehmen, mit denen er nicht spielen soll. Wenn er weiß, dass bestimmte Sachen extra für ihn da sind, wird er lernen sich daran zu halten.

Näpfe und Co

Auf stabile Näpfe für Hundefutter und Wasser wird deshalb meist verwiesen, weil es einfach beim Fressen nervt, wenn sich das Essen quer durch die Küche schiebt. Außerdem ist das Geräusch je nach Bodenbelag vom Nerv Faktor her mit dem Quietschen vergleichbar, das Kratzen auf einer Schultafel verursacht. Diese Argumente sollten reichen, um von Plastiknäpfen die Finger zu lassen.

Halsband, Geschirr und Leine

Nicht zu vergessen die Klassiker: Halsband, Geschirr und Leine. Es gibt sie in allen Farben, Formen, Längen. Das Material hat seine verschiedenen Vor- und Nachteile und nach ein paar Wochen musst du alles neu kaufen, weil dein Kleiner plötzlich so groß geworden ist. Lass dich nicht klein kriegen, du findest schon das richtige für deinen Welpen.

Fellpflege

Je nachdem wie pflegeintensiv das Fell deines Welpen ist brauchst du eine Bürste, die du ausschließlich für deinen Hund benutzt. Man muss ja nicht alles teilen …

Wenn du eine besonders Fell lose Rasse hast: braucht dein Welpe was zum anziehen? Ein Hundebauch ist dem Boden so nah, dass das Abhalten von Kälte und Nässe durch spezielle Hundekleidung vor Entzündungen im Blasen- und Nierenbereich schützen kann. Klamotten für den Hund sind nicht jedermann Sache, aber, wenn man dem Tier das Fell schon weg züchtet, heißt das nicht, dass die inneren Organe plötzlich eine dickere Fettschicht haben.

Wohnung

Je nachdem wo der Welpe hindarf und wo nicht (und wie groß deine Wohnung überhaupt ist) sind in manchen Fällen Welpen Gitter gar nicht so übel. Gefährliche Bereiche, wie Treppen oder Räume in denen du all deine giften Pflanzen züchtest, könne so sicher abgesperrt werden. Klar hast du immer ein Auge auf deinen Welpen, aber auch du musst mal aufs Klo.

Und weil dein Welpe gerade am Anfang auch recht häufig mal muss, solltest du eine gute Menge a Küchenrolle oder Zeitungspapier im Haus haben. Davon kann man ohnehin nie genug haben.

Versicherungen

Neben all diesen materiellen Dingen, gehört auch Organisatorisches zu der Vorbereitung. Bevor der Welpe zu dir nach hause kommt kannst du eine Haftpflichtversicherung für ihn abschließen. Sie sorgt für die Absicherung in Schadensfällen, die durch deinen Hund verursacht werden könnten. Vielleicht hältst du auch eine Krankenversicherung für deinen Hund für wichtig. Vergleiche die Angebote vorher, damit du dich bei Ankunft des Welpen voll und ganz auf ihn konzentrieren kannst.

Tierarzt

Wenn du vorab einen Tierarzttermin für deinen neuen Mitbewohner hast, läufst du nicht Gefahr den nächsten Impftermin zu vergessen. Es ist gut, wenn du den Tierarzt mit Bedacht wählst, sodass dein Welpe von Anfang an denjenigen kennt, der ihn medizinisch betreut und ihr nicht wechseln müsst.

Steuern

Und zu guter Letzt: vergiss nicht deinen Welpen bei der Stadt anzumelden, denn du darfst für ihn Steuern zahlen. Wenn dich das Ordnungsamt auf der Straße anspricht und du einen unangemeldeten Hund besitzt, darfst du wahrscheinlich mehr nachzahlen als dir lieb ist.