Ein 71 Jahre alter Tierfreund hat in Königsee (Kreis Saalfeld-Rudolstadt) auf einen Hundebesitzer eingestochen und ihn schwer verletzt.

Der Senior wolle beobachtet haben, wie der 36-Jährige und ein weiterer Mann den Hund gezüchtigt und misshandelt hätten, teilte Polizeisprecher Eddy Krannich am Mittwoch
mit. Zunächst sei es deswegen am Dienstag zu einem verbalen Streit gekommen, der in ein Handgemenge mündete.

Dabei habe der Senior ein Messer gezückt und dem Hundehalter in die Schulter gestochen. Der Verletzte wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Auch der 71-Jährige kam in eine Klinik, laut Polizei zog er sich aber nur leichte Verletzungen zu. Gegen ihn werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Alle drei Männer sind den Angaben nach der Polizei wegen anderer Delikte bekannt. Der Hund habe keine Verletzungen aufgewiesen, hieß es. Nun werde nach Zeugen gesucht, die eine mögliche Misshandlung des Labrador-Mischlings beobachtet haben.